Wettquoten zur Fußball-WM 2014 in Brasilien

Wettquoten zur Fußball-WM 2014 in Brasilien
Wettquoten zur Fußball-WM 2014 in Brasilien Für Deutschland sieht es nicht so gut aus. In gut einer Woche geht die Fußball-Weltmeisterschaft der Herren los. Dann rollt in den Stadien in Brasilien endlich der Ball und Millionen Fans werden die Spiele ihrer Mannschaft weltweit an den Fernsehgeräten verfolgen. Ein Frage umtreibt aber schon heute jeden Fußballfan: Wer wird Weltmeister 2014? An den Stammtischen wird gefachsimpelt und gestritten. Haben die südamerikanischen Teilnehmer Vorteile, weil europäische Mannschaften mit den hohen Temperaturen und der Luftfeuchtigkeit nicht so gut zurecht kommen werden? Oder siegt am Ende die Mannschaft mit der besten Technik über die bessere Fitneß? Darüber könnte man stundenlang streiten oder sein Wissen zu Geld machen. Sein Wissen zu Geld machen Mit einer Sportwette zur Fußballweltmeisterschaft kann jeder sein Fußball-Know-how zu Geld machen. Wer schon heute auf Brasilien als neuem Weltmeister tippt, kann sein Geld mit einer Quote von 4,00 setzen. Bei Costa Rica steht die Quote, daß dieses Land Weltmeister wird, immerhin bei 1.501.Und neben der Frage, wer in Brasilien Weltmeister wird, gibt es noch eine schier unendliche Latte an Möglichkeiten, sein Wissen oder seine Vorahnung zu versilbern. So kann man tippen, wer den Goldenen Schuh gewinnt, wer ins Finale, Halbfinale bzw. Viertelfinale kommt, in welcher Gruppe die meisten Tore fallen, wieviel Eigentore es geben wird, wie oft es eine Verlängerung gibt und noch viel mehr. Man sollte nur recht frühzeitig seinen Tipp abgeben, denn umso höher stehen meist die Quoten. Ebenso kann es sich lohnen, eine Wette abseits der allgemeinen Meinung zu platzieren. Sollte beispielsweise tatsächlich eine Mannschaft, wie Costa Rica am Ende als Weltmeister aus dem Turnier gehen, dann lohnt es für solche Wetten richtig. Tor | © Vitaly Krivosheev – Fotolia.com Wissenschaftliche Chancenauswertung Auch die Wissenschaft hat sich schon mit Frage beschäftigt, wer die Fußballweltmeisterschaft in Brasilien wohl gewinnen wird. Der Dortmunder Physiker Metin Tolan hat z.B. das Turnier bereits 100.000-mal vorab am Computer simuliert und anhand der Ergebnisse der WM-Qualifikationsspiele ermittelt, daß Deutschland mit einer Wahrscheinlichkeit von 20,4 Prozent neuer Fußballweltmeister wird.Andere Wissenschaftler haben die bisherigen Quoten von Wettanbieter ausgewertet und geben deshalb Brasilien mit 22,5 Prozent die größten Chancen auf den Titel. Danach folgen Argentinien mit 15,8 Prozent und Deutschland mit nur noch 13,4 Prozent Wahrscheinlichkeit. Demnach sieht es für die deutsche Mannschaft nicht sehr gut aus. Während die Chance, das Achtelfinale zu erreichen, mit über 80 Prozent noch sehr hoch ist, steht es für das Finale nicht so gut. Die Wahrscheinlichkeit, daß Deutschland überhaupt in das Finale am 13. Juli einziehen wird, liegt nur bei 30 Prozent. Noch ist alles möglich Doch auch die Wissenschaft kann keine exakten Vorhersagen machen. Noch ist alles möglich und Deutschland kann trotzdem Fussballweltmeister 2014 werden. Der Fußball hat bekanntlich seine eigenen Gesetze, noch dazu in einem so großen Turnier.Es kann genauso gut aber auch Costa Rica Weltmeister werden. Gut dann für denjenigen, der rechtzeitig seine Sportwette abgegeben und auf einen Außenseiter gesetzt hat.